Der Buchstabe Y

 

Yama

 

Die erste Sufe des 8-stufigen Pfades des Patanjali. Yama meint den "Dienst am Du" (ähnlich der christlichen Nächstenliebe), der vor der Selbsterkenntnis steht; weil wir die Welt nur über das Du erleben.
Yama untergliedert sich in die 5 Eigenschaften des Charakters, die wir benötigen,um zum Du zu gelangen. Es sind die ethisch/ moralischen Verhaltensregeln: Gewaltlosigkeit, Wahrhaftigkeit oder Wirklichkeitssinn, Selbstlosigkeit ode Nicht-Stehlen, Barmherzigkeit, Demut.

Yoga

 

Alle bisherigen Übersetzer glauben zu wissen, das Yoga vom Verbum "yui" abgeleitet ist, welches soviel wie "binden", "anjochen", "zügeln" heißt.
Sigmund Feuerabendt wandte bei der Übersetzung des Yoga-Sutra erstmalig die sogenannte Ur-Sprache an. Hier wird die Bedeutung eines Wortes nicht über das Verbum abgeleitet, sondern über das Substantivum. Und so zerlegt sich das Wort Yoga in die Silben "Yo" und "Ga".
Die Silbe Yo steht ursprachlich für Gott (Zygos, Zeus, Odin). Die Silbe Ga steht für Gang (=hin- und hergehen oder auf ein Ziel zugehen oder von einem Ziel "Herkommen"), was die Richtung anbelangt.
YoGa ist demnach der "Gang zu Gott", und umgekehrt das Herkommen von Gott, also ein Gang zum Urgrund, der Gang zu meinem wahren Selbst.


Yoga-Sutra

 

Das Yoga-Sutra wurde vor Jahrtausenden erdacht und schließlich vor 1500 - 2000 Jahren schriftlich niedergeschrieben. Es enthält mit seinen 196 Merksprüchen (den Sutren) in 5 Büchern die Urlehre des Yoga und bildet damit die wesentlichste Yoga-Schrift überhaupt.


Die Merksprüche enthalten die psychologischen Grundlagen des Yoga, Hinweise für die Versenkung mit Hilfe von Mantren, Ansätze zum Studium der Heiligen Schriften, den achtstufigen Pfad des Großen Yoga und die Weisheit über den Kosmos.



Yajurveda

 

Der Yajurveda (yajus = Opferspruch) ist einer der vier Veden, der heiligen Texte des Hinduismus. Er enthält die Opferformeln oder Mantras, die der Priester im vedischen Opferritual, beherrschen muss.


Yuga

 

Das Weltzeitalter (das Ewige in seiner Polarität) in den vedischen Schriften

Deine Frage

 


 

Top